«

Jan 18

Bürgernahe Politik: E-Zigaretten sind erst der Anfang…

ACHTUNG! Diese Beitrag ist eine brisante Mischung und gehört eigentlich in die Apotheke, wie überhaupt dieses gesamte verdammte Internet!

In den letzten Wochen liest man häufig von Politikern, denen die Volksgesundheit so am Herzen liegt, dass sie alles, was nicht hinreichend auf die Gesundheitswirkung untersucht wurde, verbieten oder in die Apotheke verbannen wollen. Da ich seit rund 180 Tagen nur noch nikotinfreie E-Liquids dampfe, nachdem ich jahrzehntelang mit diversen Methoden und auch Mitteln aus der Apotheke versucht habe, das Rauchen aufzugeben, bin ich ganz besonders begeistert von dieser Idee.  In der “Dampfer-Gemeinde” habe ich mittlerweile duzende, ähnliche Erfahrungen vernommen. Die Anzahl der E-Zigaretten Besitzer nimmt stetig zu. Das ist natürlich gefährlich für das Aufkommen bestimmter Steuerarten. Berichte über positiver Veränderungen wie z.B. Wegfall des Raucherhustens, Kreislaufproblem, Konditionsschwächen sind natürlich kein wissenschaftlicher Beweis, das die E-Zigarette nicht doch irgendwelche Schäden hervorrufen könnte, schon klar. Deshalb gibt es ja auch wissenschaftliche Gutachten mit absolut widersprüchlichen Ergebnissen, abhängig von Auftraggeber der Forschung. (Kennt man schon aus der Süßstoffgeschichte Zwinkerndes Smiley) Seit 9 Jahren gibt es die E-Zigarette, ich lobe mir die Geschwindigkeit, mit der reagiert wird. Schon klar: 1.000 tote E-Dampfer wären kein Grund zur Sorge, Gesundheit fängt erst ab einer Million Konsumenten an, politisch wirksam zu werden. Bis dahin kann man andere Dinge verwalten und verbieten.

Ein schlichtes “es geht mir besser, seit ich dampfe”, reicht nicht aus. So mancher fühlte sich nach dem Sex gut und hat sich trotzdem etwas eingefangen. Eigentlich sollte man diese ganze Vermehrungsgeschichte wirklich nur noch zweckgebunden erlauben, unter Aufsicht am besten.

Mehr noch, ich bitte darum solche sinnvollen Gedanken auszuweiten. Es wäre doch sinnvoll, z.B. Autos nur noch in der Apotheke zu beziehen oder besser zu verbieten. Schließlich gibt es nachweislich schädliche Abgase, von den Verkehrstoten ganz zu schweigen. Das der Aufguss einer einzigen Zigarette einen Säugling töten kann, dass das Extrahieren von Nikotin aus Tabakzigaretten kein Hexenwerk ist, sollte auch hier endlich zu Verboten führen. Damit Drogenfahnder in ehemaligen Tabakanbaugebieten, Wegfall von Subventionen, die dann stattdessen ins bundesdeutsche Staatssäckl wandern könnten, um die Ausfälle an Tabaksteuer aufzufangen. Die Auswirkungen von Flugzeugen, Busse, Zügen und gar Kreuzfahrtschiffen auf die Gesundheit sind durch Feldversuche nachgewiesen.

So finden wir endlich zu einer ökologischen Heimarbeitsgesamtlösung bzw. zu eine vorbildlichen Volksgesundheit, die durch Arbeitswege an der frischen Luft und bestenfalls noch Industrieabgase, Feinstaubpartikel aus fernen Ländern und undichte CO2 Speicher von Kohlekraftwerken gefährdet wird.

Gern stimmte ich auch einem Verbot zu, die Toilettenschüssel mit deutlichen Bremsspuren zu hinterlassen, wie es scheinbar ein Kollege von mir, dessen Identität ich NOCH nicht herausgefunden haben, bevorzugt. Was weiß ich was da noch an Spätfolgen auf mich zukommt, wenn ich mich nach dem öffnen der “Lokustür” ekle! Nicht das ich mich eines Tages auf das braungestreifte Hemd meines Vorgesetzen übergebe….

Wahlen sollte man auch verbieten, die können für eine Minderheit,, nämlich die Politiker , auch sehr gefährlich werden, aber dann müsste man ja auch das Verleihen von Geld unter Strafe stellen oder in Apotheken verbannen, nur auf Rezept.

Wer wagt noch das Wort vom “mündigen Bürger” in den Mund zu nehmen? E-Zigaretten verbieten, Dampfer entmündigen, ab ins Heim! Wo sind die mündigen nicht die bevormundenden Politiker, die sich um die großen Probleme kümmern und dem Bürger im Kleinen Raum für Mündigkeit lassen?

Vielleicht schaffen es die Piraten, mit dem Verbot von Firewalls und Antivirenprogrammen?

Die “christlichen” haben schließlich auch schon Kopftücher verboten…

In diesem Sinne, Apotheker an die Macht

 

PS: Sorry Leo, ich weiß, dass Du Deine gerade verloren hast, aber trag es mit Fassung und dampf solange es noch geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>