«

»

Jun 19

25 Jahre Tiefschlaf können nicht in so schnell kompensiert werden….

Die Katastrophe von Tschernobyl vor 25 Jahren konnte die Politik nicht zu einer sinnvollen Energiewende bewegen. Fukushima 2011 lässt einen Ruck durch das Wahlvolk und die regierenden Parteien gehen. Wahlvolk und Regierungsparteien getrieben von Angst. Die einen haben Angst vor eine Atom- die anderen vor einer Wahlkatastrophe.

25 Jahre vertane Zeit, unzureichende Forschungsmittel und unzureichende Unterstützung alternativer Energien, lassen sich kaum noch aufarbeiten.

Die Angst ist verständlich, unverständlich jedoch das namhafte Umweltorganisationen die Angst dazu nutzen, eine Beschleunigung der  Energiewende zu erzwingen.

Je früher, desto besser, ist auch meine Ansicht, aber bitte nicht um jeden Preis. Die Grünen sehen die anstehenden Aufgaben erfreulich realistisch.

Alle sollten nun eine Auge auf das haben, was geschieht. Alle sollten nun eine Rechtsgüterabwägung vornehmen. Windkraftanlage oder unberührte Natur, Solaranlage oder Denkmalschutz? Immer noch gibt es Gesetze und Initiativen die den Ausbau der erneuerbaren Energien behindern.

Bürgerinitiativen gegen alternative Energien? Ist das sinnvoll?

Gesetze, die den Bau von Fotovoltaik – Anlagen auf den Dächern von denkmalgeschützten Häusern verbieten, ohne den Eigentümern eine Alternative bieten zu können?

Gesetze, die den Bau von kleinen Wasserkraftwerken behindern? Können wir uns das leisten?

Strom von der Nordsee in die Alpen transportieren? Wer profitiert denn davon?

Ich bin der Überzeugung, das eine zunehmende Dezentralisierung der Stromversorgung erforderlich ist, ebenso wie die Abkehr von der Förderung von Ballungszentren, die immer mehr Energie benötigen. Stattdessen Förderung von Wohnraum und Industrie im ländlichen Raum, ohne Ballungswahn! Hin zu den Energiequellen, weg von den Autobahnen die zu den städtischen Arbeitsplätzen führen.

Sicher bin ich kein Experte für alle Infrastrukturen unseres Landes, frage mich aber häufig, ob es die überhaupt gibt? Wenn ja, sind es jene “Unbestechlichen”, die rein sachlich orientiert planen und empfehlen?

1 Kommentar

  1. Fabiano

    Lehrreicher Post. Cool, wenn man das Thema auch mal aus einem anderen Blickwinkel beschrieben lesen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>