«

»

Feb 25

Leitstrategien für Unternehmenssoftware

Leitstrategien

Ganz ohne wissenschaftlichen Anspruch, durch eigene Erfahrung als IT-Verantwortlicher, Berater und Lösungsmanager geprägt, führe ich die Charakteristika der unterschiedlichen Strategien ohne Anspruch auf Vollständigkeit aber mit dem Anspruch auf Nachvollziehbarkeit auf.

Individualsoftware wird genau den Bedürfnissen des Unternehmens angepasst (Programmierung), Flexibilität kann durch Programmanpassungen realisiert werden. Individualsoftware bedeutete jedoch hohe Initialinvestitionen und hohen Pflegeaufwand für Schnittstellen oder z.B. gesetzliche vorgeschriebene Anpassungen. Meist wird Individualsoftware mit Standardsoftware oder Expertensystemen gekoppelt.

Best of Breed ist eine Zusammenstellung von Expertensoftwaresystemen für alle Anwendungsbereiche. Die Anforderungen eines jeden Fachbereiches werden umfassen (oft zu umfassend) abgebildet. Flexibilität ist eingeschränkt, da Anpassungen oft wegen fehlender Quellcodeverfügbarkeit nur durch den Hersteller erbracht werden können. Die Expertensysteme können nur über Schnittstellen miteinander kommunizieren. Schnittstellen bergen ein Kostenrisiko und erfordern hohen Abstimmungsaufwand. Wartungs- und Anschaffungskosten sind mehrfach zu finanzieren. Meist wird Expertensoftware mit Standardsoftware z.B. im Bereich Finanzen oder Personalabrechnung gekoppelt.

Standardsoftware besteht aus ein festgelegten Funktionsumfang. Fehlende Funktionen werden durch Behelfslösungen oder herstellerbasierte Programmierung hergestellt. Der Quellcode liegt oft nicht offen vor. Die Anschaffungs- und Wartungskosten sind niedrig.

SAP ist eine ausgewogene Mischung aus ausgereifter Standardsoftware (mehr als 30 Jahre Prozesswissen), einem offenen Quellcode mit eigener Programmierumgebung, die individuelle Anpassung erlaubt. Eine Vielzahl von Funktionen ist über Parameter anpassbar. Die Initialkosten liegen z.B. bei SAP ERP in einem vernünftigen Rahmen für alle Funktionsbereiche. Da es nur noch einen Ansprechpartner für eine Vielzahl von Softwarefunktionen mit einheitlicher Wartungsgebühr gibt, wirkt sich diese ebenso positiv auf die Total Cost of Ownership aus, wie das Fehlen von Schnittstellenaufwand für integrierte Funktionen. Für die Anbindung von Expertensystemen z.B. für CAD oder BDE existieren Standardschnittstellen der namhaften Anbieter dieser Software. Eine einheitliche Schnittstelle für verschiedene CAD Systeme bietet z.B. die HCV-DATA. Eine Kopplung mit Standardsoftware entfällt, da Finanzen, Personalwesen und z.B. Qualitätsmanagement bereits integriert sind.

Natürlich gibt es alternative Anbieter von integrierten Software-Suites. Gemessen an der Erfahrung und dem Grad der Integration stehen die meisten jedoch weit hinter SAP zurück.

Mit SAP können Unternehmen jeder Größenordnung mit dem passenden Funktionsumfang und der passenden Methode mit softwaretechnischer Systemunterstützung versorgt werden.

Für den deutschsprachigen Raum empfehle ich die All for One Midmarket AG.

Ich bin bei der All for One Midmarket AG für das Solution Management SAP ERP zuständig und habe mich für diese Firma entschieden, weil sie den Mittelstand als mittelständisches Unternehmen versteht.

 

Jörgen Dalhoff

2 Kommentare

  1. CAD Programm

    In diesen Bereich ist SAP der klare Marktführer. Aber es bietet einfach den größten Umfang und die Anbindung von anderen Bereichen und Komponenten. Siehe CAD, CAM und wie sie alle heißen!

  2. Paul

    Tolle Artikel und danke für die Empfehlung werde es mal ausprobieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>